Tageskarte

Tageskarte 27: Rouladen

Tageskarte und Musikschrank korrespondieren heute vor allem in einem Punkt: Kindheitserinnerungen! Rouladen, das hieß für mich vor allem Soße. Am besten schon mal vorprobiert, am Samstagabend. Und Sonntagabends, bevor die Schulhölle wieder mit ihren Dämonen drohte, noch einmal Soßenbrot. Um mich im Notfall zu kräftigen, so schlug ich vor, sollte ich stets eine Kapsel voll …

Continue Reading
Buchkritik

Buchselbstkritik 27: Cuisine Étoilée

Mal stand ich im Regen, mal nächtigte ich in der Fürstensuite, mal lief ich fünfzehn Kilometer durch den Schwarzwald ohne Frühstück, mal wurde ich mit der Equipage abgeholt; in Bad Bubendorf führte ich die Interviews, während zahllose Hauptgänge, Zwischengänge, Vorgänge anrollten und nie für möglich gehaltene Weine mich delektierten, in Brenner´s Park Hotel wartete ich …

Continue Reading
Musikschrank

Musikschrank 27: Jeremiah Clarke

Es gab einen Wendepunkt in meinem musikalischen Leben: Onkel Ludi setzte mir (zum ersten Mal!) Kopfhörer und legte Maurice André auf. Gott, hab ich meinen Vater gequält, bis auch ich die Platte hatte. Alles darauf war erhaben. Doch sehr weit oben regierte: „Trumpet Voluntary“ von Jeremiah Clarke. Was das bedeutete, dass sich der junge Komponist …

Continue Reading
Buchkritik

Buchselbstkritik 26: Das Mesa-Projekt

„Raubkatzen springen dich an, schwarze Panter. Sie bleiben unkenntlich; die Augen flackern. Du fühlst ihr Fell. Sie riechen: nicht beißend, nicht stechend wie Tiere in Gefangenschaft. Du wirst mitgeschleift. Was für ein Tempo. Der Gang im Zwielicht, es raschelt, es rauscht, vorjähriges Laub fliegt auf. Freiwillig wärst du nie hergekommen. Jetzt öffnet sich ein Raum, …

Continue Reading
Tageskarte

Tageskarte 26: Tapas

Jetzt hab ich doch glatt vergessen, die Tortilla zu machen. Na ja, fällt wahrscheinlich eh nicht auf. Denn der Tisch wird voll. Wie immer, wenn es irgendwo Tapas gibt. Also die halbwegs echten. Keine Schwapas (schwäbische), Hapas (hessische) oder – ach so, wie sagen eigentlich die Thüringer? Es gibt ja auch nichts Praktischeres auf der …

Continue Reading
Tageskarte

Tageskarte 25: Bauernpfanne surprise

Boah ey, Bauernpfanne, geht´s noch? Darf ich diese Reaktion füglich antizipieren? Ich geb´s ja zu: eine dumpfere Bezeichnung für eine Mahlzeit wurde selten erfunden, da kommt nicht mal das gefürchtete Ratsherrentöpfchen mit … Sofort schwebt der rosa Elefant unter der Decke. Sprechen wir´s ruhig aus: Resteessen. Hatten wir letzte Woche schon mal. Macht aber nix, …

Continue Reading
Buchkritik

Buchselbstkritik 25: handverlesen

„Komm, setz dich. Da, auf die Stufen, die zu dem Hüttchen führen. Zu beiden Seiten wachsen Reben, dazwischen Gras. Apfelbäume, Nussbäume. Weiter unten, über der Weißdornhecke, ragt ein Kirchturm hervor. In der Ferne ein Wäldchen. Dahinter ein Höhenzug – Schwarzwald, Odenwald? Du hast die Orientierung verloren. Zum Glück! Denn genau das hast du gesucht: endlich …

Continue Reading