Musikschrank

Musikschrank 27: Jeremiah Clarke

Es gab einen Wendepunkt in meinem musikalischen Leben: Onkel Ludi setzte mir (zum ersten Mal!) Kopfhörer und legte Maurice André auf. Gott, hab ich meinen Vater gequält, bis auch ich die Platte hatte. Alles darauf war erhaben. Doch sehr weit oben regierte: „Trumpet Voluntary“ von Jeremiah Clarke. Was das bedeutete, dass sich der junge Komponist „aus Schwermut“ selbst getötet hatte, konnte mir niemand erklären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.